Gemafreie Musik

Gemafreie Musik

Wissenswertes zu gemafreier Musik.

Gemafreie Musik ist Musik, deren Rechteverwaltung nicht über die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) abgewickelt wird. Dies ist der Fall, wenn der Urheber eines Musiktitels kein Mitglied der GEMA ist bzw. der Urheber vor mindestens 70 Jahren verstorben ist.

Der Einsatz von gemafreier Musik ist für den Kunden oftmals preiswerter, da die Institution GEMA nicht über die Lizenzierungskosten mitfinanziert werden muss. Außerdem ist der Lizenzierungsvorgang in der Regel weitaus unbürokratischer und damit um einiges schneller und transparenter.


Die GEMA

Wer ist die GEMA?

Die GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte) ist ein rechtsfähiger Verein in Deutschland, in dem Komponisten, Songschreiber und Musikverlage freiwillige Mitglieder sind. Mit deren ausdrücklichem Einverständnis überwacht die GEMA in sämtlichen deutschen Medien, die Musik kommerziell verwenden können (also z.B. TV, Radio und Internet), als auch in Bereichen der Öffentlichkeit (wie z.B. eine Gastwirtschaft oder auch ein Messestand) die Einhaltung der Urheberrechte an den geschützten "Produkten" der Mitglieder. Die GEMA sieht ihre Aufgabe also darin, das geistige Eigentum von Musikschaffenden zu schützen und eine angemessene Entlohnung für den Musikeinsatz sicherzustellen.

Welche Funktionen hat die GEMA?

Die Werke eines Musikers sind als dessen geistiges Eigentum automatisch urheberrechtlich geschützt. Nur der Urheber darf eine Erlaubnis zur kommerziellen Nutzung (eine sogenannte Nutzungslizenz) erteilen. Da ein professioneller Musiker jedoch kaum die Möglichkeit hat, sämtliche Medien auf die Nutzung aller seiner geschützten Werke zu überwachen, betraut er die GEMA quasi als "Inkasso" damit. Die GEMA wiederum führt unter anderem in Gaststätten oder auf Messen Kontrollen durch, ob die Urheberrechte ihrer Mitglieder eingehalten werden, das heißt, ob eine schriftliche Erlaubnis vom Künstler oder der GEMA zur öffentlichen Aufführung des jeweiligen Werkes zu kommerziellen Zwecken vorliegt. Eine solche Erlaubnis (Lizenz) muss derjenige, der sie haben möchte, von der GEMA erkaufen. Die Einnahmen aus diesen Lizenzverkäufen schüttet die GEMA nach einem komplexen System wiederum an ihre Mitglieder aus.


Gemafreie Musik

Was ist Gemafreie Musik?

Nicht alle Musiker, Komponisten oder Musikverlage sind Mitglieder der GEMA oder einer anderen Verwertungsgesellschaft. Dadurch behalten Sie die Kontrolle über ihre Werke in der eigenen Hand. In diesen Fällen müssen Lizenzen zur öffentlichen Aufführung eines Werkes zu kommerziellen Zwecken unmittelbar beim Künstler oder einem Vertreter, wie z.B. musicfox, erworben werden.

Außerdem ist ein Werk dann GEMA-frei, wenn der Urheber mehr als 70 Jahre tot und somit das Urheberrecht erloschen ist. Wenn jedoch jemand ein solches Werk bearbeitet und diese Bearbeitung veröffentlicht, fällt eine GEMA-Gebühr an, wenn der Bearbeiter selbst Mitglied bei der GEMA ist.

Vorteile GEMA-freier Musik

In der Regel ist der Einsatz gemafreier Musik im Vergleich zur Nutzung des GEMA-pflichtigen Repertoires sehr preisgünstig, da die Institution GEMA nicht mitfinanziert wird. Zudem sind die Urheber völlig frei in der Gestaltung der Tarife, zu denen sie eine Nutzungslizenz vergeben. Daher sind die Nutzungsbedingungen weitaus flexibler und der Erwerb der Nutzungsrechte einfach und unbürokratisch.

Die Lizenzierung von gemafreier Musik ist für gewöhnlich einfach und schnell im Rahmen einer Online-Bestellung möglich. Nach Abschluß des Bestellvorgangs fallen nach einer einmaligen Zahlung meist keine weiteren Kosten mehr an. Dies äußert sich für den Kunden in einem niedrigen Verwaltungsaufwand und einer preiswerten Musiknutzung.

Rechtssicherer Einsatz GEMA-freier Musik

Wird ein gemafreier Musiktitel lizenziert, so stellt der Anbieter dem Kunden neben der Nutzungslizenz auch ein GEMA-Freistellungs-Dokument bereit. In der GEMA-Freistellung wird der Komponist des Musiktitels genannt und es wird schriftlich bestätigt, dass der Urheber kein GEMA-Mitglied ist und der Musiktitel nicht GEMA-pflichtig ist.

Die GEMA-Freistellung ist ein wichtiges Rechtsdokument, denn die GEMA geht davon aus, dass jeder Musiker einen Vertrag mit der GEMA geschlossen hat (GEMA-Vermutung), solange nichts Gegenteiliges belegt wird. Das GEMA-Freistellungs-Dokument dient bei einer Kontrolle durch die GEMA als Bescheinigung, dass der eingesetzte Musiktitel GEMA-frei ist.

Professionalität GEMA-freier Musik

GEMA-Freiheit an sich sagt nichts über die Qualität der Musik aus. Trotzdem ist GEMA-freie Musik in vielen Köpfen immer noch fest mit minderqualitativer Musik verbunden. Dies ist auf die Ursprünge der GEMA-freien Musik zurück zu führen, bei denen dies oftmals zutreffend war.

Mittlerweile ist allerdings ein großes Repertoire an GEMA-freien Werken herangewachsen, das dem GEMA-pflichtigen Repertoire in Sachen Qualität in keinerlei Hinsicht nachsteht. Das GEMA-freie Musikrepertoire von musicfox wird von einem professionellen und erfahrenen Komponisten-Team produziert und von namhaften Unternehmen wie Mercedes, Nestlé oder der Deutschen Bank eingesetzt. Beispiele für Filmvertonungen mit GEMA-freier Musik von musicfox finden Sie unter Referenzen.


Lizenzfreie Musik

Entgegen dem Irrglauben, dass Nutzer mit sogenannter "lizenzfreier Musik" machen könnten, was sie wollen, ist jedes einzelne Stück eines Musikers automatisch urheberrechtlich geschützt. Nur der Urheber darf eine Erlaubnis zur kommerziellen Nutzung (eine sogenannte Lizenz) erteilen. Dies ist natürlich auch dann der Fall, wenn derjenige Musiker kein Mitglied bei der GEMA oder einer anderen Verwertungsgesellschaft ist. Daher ist der Begriff "lizenzfreie Musik" irreführend und falsch: es gibt keine lizenzfreie, sondern höchstens GEMA-freie Musik (deren Nutzung aber immer noch dem Urheberrecht unterliegt). Weitere Informationen zum Begriff "lizenzfreie Musik" finden Sie auf der folgenden Seite: Lizenzfreie Musik.